Pastinaken Crème brûlée mit Pestostangerl

Letzten Sommer hatte ich Pastinaken Crème brûlée zum ersten Mal als Vorspeise in einem Hotel gegessen und es war Liebe auf den ersten Biss, oder so…. 😉 also hier meine all-time-favorite Vorspeise, eine Komposition aus süß und salzig.

Kochzeit ca. 60 Minuten | 6 Portionen

Zutaten | Ihr braucht 

  • 200g Pastinaken
  • 250 ml Schlagobers 
  • 4 Dotter
  • 1 pkg Blätterteig (Dinkel oder normal)
  • 1 kleines Gläschen Pesto (je nach Geschmack) 
  • Rohrzucker oder normalen Kristallzucker 
  • Butter, Salz, Muskatnuss 
  • Püriergerät & Brenner für die Küche 
  • Kleine ofenfeste (Glas-)förmchen 

Zubereitung | Ihr seid dran 

Als erstes müssen die Pastinaken geschält und in kleine Würfel 0,5 x 0,5 cm geschnitten werden. Diese werden dann mit Butter, Salz und Muskatnuss in einem Topf goldbraun angeröstet und dann ca.20 Minuten gekocht. Dabei immer wieder ein bisschen Wasser zugeben, sodass die Pastinaken nicht anbrennen. Nach den 20 Minuten sollte das Wasser aber verkocht sein. 

Parallel können wir die Pestostangerl herrichten. Blätterteig in lange Streifen schneiden (siehe Foto), pro Streifen ein bisschen Lieblingspesto aufstreichen – ich hatte dieses Mal Ricotta, Tomate, Nuss genommen – und vorsichtig eindrehen. Dann auf einem Backblech drappieren. 

Nun ist es an der Zeit, die Pastinaken zu pürieren, bis es ein „gleichmäßiger Brei“ ist. Jetzt das Schlagobers unterrühren und noch einmal aufkochen lassen, sowie mit Salz abschmecken.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Danach 4 Eier aufschlagen und den Dotter vom Eiklar trennen. Tipp: Das Eiklar könnt ihr gut als Suppeneinlage verwenden 🙂 die Dotter kurz schaumig rühren und zur Pastinaken Crème hinzugeben. Alles gleichmäßig vermischen. 

Jetzt die Masse auf die ofenfesten Förmchen verteilen und für ca. 20 Minuten im Rohr backen, damit das Ei durch ist. (wenn ihr tiefere Formen verwendet, natürlich ein bisschen länger drinnen lassen) dann aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen. Nicht wundern, die Konsistenz wirkt eher wie bei einem Soufflé, schlussendlich ist es aber trotzdem cremig 😉

Das Backrohr noch nicht abdrehen, jetzt können wir die vorbereiteten Pestostangerl noch fertig backen. Ca 8-12 Minuten drinnen lassen und wenn sie bräunlich werden, rausnehmen. 

Soweit ist alles fertig, einzig die Zuckerkruste fehlt noch. Kurz vorm Essen den Kristallzucker auf die Créme streuen mit dem Brenner karamellisieren. Jetzt nur mehr das Pestostangerl oben auf die Crème brûlée legen und los schlemmen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s