Pasta Asciutta di mamma <3

Wenn man mich fragt, was meine Lieblingspasta ist, dann fällt mir die Wahl echt schwer. Denn Pasta ist so vielfältig, dass man auch immer wieder was Neues entdecken kann.  Von den Grundsaucen sind es aber definitiv Cabonara und Pasta Asciutta. Deswegen auch das heutige Rezept. Gleich vorweg: Es gibt wahrscheinlich 100 verschiedene Arten, Pasta Asciutta zuzubereiten. Hier kommt die meiner Familie 🙂

Kochzeit 40 Minuten | 2 Portionen 

Zutaten | Ihr braucht 

  • 400-500g Faschiertes/Hackfleisch (entweder Schwein/Rind gemischt oder nur Rind)
  • 300g Tomatensauce mit Stücken 
  • 250g braune Champignons 
  • 100g Schinken
  • Zwiebel und Knoblauch 
  • Wer mag: Karotten und Paprika 
  • Parmesan 
  • Oregano, Basilikum, Majoran, Lorbeerblatt, Paprikapulver scharf, Salz, Pfeffer, Balsamico, Olivenöl 
  • Spaghetti 

Zubereitung | Ihr seid dran 

Wir beginnen, welch Überraschung, mit der Vorbereitung von Knoblauch und Zwiebel. Beides schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann müssen die braunen Champignons gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten werden und wer Gemüse wie Karotten oder Paprika hinzufügt, muss auch diese zerkleinern. Den Schinken kann man auch gleich in 1×1 cm große Stücke schneiden und zur Seite schieben.

Und schon geht es los mit dem Rösten, Braten, Kochen: Zwiebel und Knoblauch mit Salz und Öl im Topf oder einer großen tiefen Pfanne goldbraun anrösten. Dann das Faschierte/Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Majoran dazugeben und ebenfalls anbraten. Als Nächstes sind die Champignons und eventuelles Gemüse dran und kommen mit Salz in die Pfanne dazu. Das Ganze so lange braten lassen, bis das Wasser von den Pilzen verkocht ist und sie ein bisschen knusprig werden.

In der Zwischenzeit den großen Topf Salzwasser für die Spaghetti zum Kochen bringen und diese dann nach Anleitung al dente kochen. Ich gebe ins Nudelwasser kein Öl, da die Sauce sonst nicht so gut an der Pasta haftet.

Wenn das Wasser der Pilze verkocht ist, die Tomatensauce mit Basilikum, Oregano, scharfem Paprikapulver und Lorbeerblatt unterrühren. Erst zum Schluss kommt der Schinken dazu.

Tipp: Ein Schuss Balsamico verstärkt den Geschmack der Tomaten. Aber nicht mehr als 1 Teelöffel untermischen, sonst wird die Pasta zu sauer.

Jetzt nur noch etwas eindicken lassen und mit den Gewürzen fertig abschmecken. Mit Parmesan und frischem Basilikum garniert, schmeckt die Pasta gleich noch besser 🙂 ach ja, vor dem Essen müsst ihr unbedingt die Lorbeerblätter wieder aus dem Essen fischen. Die sind nämlich so nicht sehr genießbar, machen aber mitgekocht einen tollen Geschmack.

Wie habt ihr eure Pasta am liebsten? 🙂 falls euch von der Sauce etwas überbleibt und ihr nicht gleich wieder Nudeln oder Lasagne daraus machen wollt, könnt ihr damit Zucchini aufpeppen: Einfach Zucchini mit der Sauce und Käse im Ofen überbacken! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s