Zitronen-Thymian Steak vom Grill

Grillen gehört einfach fix zum Sommer dazu. Egal ob man lieber knackiges Gemüse oder frisches Steak grillt, da ist für jeden was dabei. Deshalb gibt es kurz vor dem langen Wochenende (bei uns ist sogar Sommerwetter angesagt 🙂 ) meinen liebsten Grillteller.

Wer nicht so auf Steak steht, kann sonst beispielsweise auch die Putenspieße in Honig-Senf-Marinade auf den Griller werfen.

„Kochzeit“ ca. 40 Minuten inkl. Vorbereitung | 2 Portionen

Zutaten | Ihr braucht

  • 2 unmarinierte Rump-, Ribeye- oder Filetsteaks
  • 250 g grünen Spargel
  • 2-4 Portobello-Pilze oder Riesenchampignons
  • 6 kleine Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Zitronensalz, Thymian, Olivenöl

Zubereitung | Ihr seid dran

Wer einen klassischen Kohlegrill hat, muss natürlich noch mehr Zeit einrechnen, damit die Glut richtig ist. Bei Gasgrillern erübrigt sich der Schritt mit dem Anheizen weitgehend.

Beim Grillen empfiehlt es sich, die Kartoffeln unbedingt vorzukochen, da sie sonst nicht gescheit durch sind. Dafür Salzwasser zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten die Kartoffeln garen, bis sie beim Einstechen weich sind.

Tipp: Nehmt Bio-Kartoffeln, dann könnt ihr die Schale beim Grillen drauf lassen und die Kartoffeln werden viel knuspriger 🙂

Während die Kartoffeln kochen, geht es als Nächstes ans Spargel-Schälen. Ich weiß, man muss grünen Spargel nicht unbedingt schälen, aber ich schäle meistens trotzdem das untere Drittel, damit keine holzigen Stellen sind. Die Portobello-Pilze gehören nur gewaschen, ein bisschen geputzt und in grobe Stücke geschnitten.

Für die Marinade pressen wir eine Knoblauchzehe und vermischen sie mit etwas Olivenöl, dem Zitronensalz und Pfeffer. Damit streichen/reiben wir das Fleisch von allen Seiten gut ein und lassen es noch kurz ziehen. Fehlen nur mehr die Thymian-Zweige, die wir einfach auf beiden Seiten auflegen .

Achtung: Die Zweige können leicht in den Griller fallen, am besten mit der Zange beim Umdrehen auch die Thymian-Zweige fixieren.

Wenn die Kartoffeln fertig sind, legen wir diese mit den Spargelstangen schon auf den vorgeheizten Grill. Nach ein paar Minuten können wir dann schon die Pilze dazugeben.

Tipp: Bestreicht die Spargelstangen und die Pilze mit Olivenöl und Salz.

Sobald Spargel, Kartoffel und Pilze schön knusprig sind, legt sie am Griller ganz auf die Seite, so bleiben sie warm und können nicht verbrennen. Denn jetzt müsst ihr den Griller auf volle Stufe hochheizen und dann das Fleisch auf beiden Seiten ein paar Minuten anbraten bis die Kerntemperatur passt. Für „medium“ wird meistens eine Kerntemperatur von ca. 60 °C empfohlen. Gerne könnt ihr das Steak auch noch kurz in einer Alu-Folie nachziehen lassen.

Et voilà: Fertig ist das saftige Steak vom Grill mit den typischen dunklen Streifen, dem saftigen Fleisch und den perfekten Beilagen. Als Dip empfiehlt sich hier z.B. eine leckere Schnittlauch-Sauce mit den Kräutern aus dem Garten oder gar eine frisch gemachte Kräuterbutter 🙂

Ps: Den Fettrand bei einem Rumpsteak müsst ihr vor dem Essen natürlich wegschneiden, aber ohne dem Rand wird es nicht so saftig und geschmackvoll.

Falls euch noch was von dem grünen Spargel überbleibt, könnt ihr ja leckere Pasta damit machen z.B. Linguine Carbonara mit grünem Spargel

DSC_0006

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s