Ramen-Bowl für Anfänger

Bei uns hat es heute endlich mal wieder geschneit – Zeit wird es, man hätte sonst ja glauben können, dass schon April ist 😉 Und nachdem es draußen dementsprechend kalt war, haben wir uns heute für einen leckeren Ramen-Bowl entschieden. Obwohl das Rezept zwar keineswegs eine originale Zubereitungsweise ist, möchte ich dennoch mein Anfänger-Rezept mit euch teilen 🙂

Kochzeit ca. 40 Minuten | 4 Portionen

Zutaten | Ihr braucht

  • 200 g Rinder-Hüftsteak
  • 250g Udon- oder Eiernudeln
  • 1 Glas Bambussprossen
  • 1 großer Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Pkg Shiitake-Pilze
  • 1/2 Dose Mais
  • Gemüsebrühe oder 1 Gemüse-Suppenwürfel
  • Soja-Sauce, Austern-Sauce, Salz, Öl, Wasser

Zubereitung | Ihr seid dran

Am besten starten wir wie üblich mit den Vorbereitungen: Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden, Shiitake-Pilze waschen und zerkleinern, Rinder-Hüftsteak in feine Steak-Streifen schneiden.

Parallel könnt ihr schon einen Topf mit Salzwasser und ein paar Tropfen Soja-Sauce für die Nudeln hinstellen und sobald das Wasser kocht, diese nach Packungsanleitung zubereiten.

Jetzt die Hälfte der Frühlingszwiebel mit ein bisschen Öl und Salz in einem großen Topf goldbraun anrösten. Dann mit ein bisschen Soja-Sauce ablöschen und die Bambussprossen dazugeben. Diese auch kurz anrösten und anschließend mit Gemüse-Suppenwürfel + Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen und vorsichtig köcheln lassen.

Nun müssen wir noch die Pilze würzig anbraten. Dazu die Shiitake in einer kleinen beschichteten Pfanne mit Öl und ein bisschen Austernsauce knusprig anrösten.

Die Pilze dann gemeinsam mit dem Mais und der anderen Frühlingszwiebel-Hälfte zur restlichen Grund-Brühe dazugeben und köcheln lassen. Wenn die Nudeln fertig sind, diese abtropfen lassen und dann auch in den großen Topf untermischen. Mit Soja-Sauce die Würze abschmecken und die Steak-Streifen hinzufügen. Jetzt noch einmal kurz aufkochen und dann die Suppe noch ein paar Minuten ziehen lassen, damit das Fleisch zwar gegart ist, aber nicht hart werden kann.

Und schon kann es mit der Patzerei beim Essen losgehen – Das Essen dieser Suppen braucht scheinbar auch mehr Übung, als ich dachte 😉

Tipp: Mit einem weichen Ei, frischem Chili-Pulver oder geriebenem Sesam schmeckt der Bowl gleich noch viel besser! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s